Internet Login (PPTP VPN) für Linux

Konfiguration der Verbindung mittels Network Manager

Am einfachsten ist die Installation mittels Network Manager, da hier die Konfiguration anwenderfreundlich über die grafische Benutzeroberfläche erfolgt. Dies ist zugleich die empfohlene Variante.

Konfiguration der Verbindung mittels VPN-Startskripts

Die Variante arbeitet mit einem VPN-Startskript, welches alle notwendigen Routen automatisch setzt und auch die verschiedenen Tools prüft, die benötigt werden (pppd, pptp), und auch mit älteren pppd sowie mit Verbindungen ohne Verschlüsselung funktioniert:

Konfiguration der Verbindung mittels ppp peers Datei

Das oben aufgeführte Startskript sollte in fast allen Fällen einwandfrei funktionieren. Die pppd peers Datei, die hier verwendet wird, kann z.B. unter Ubuntu/Debian eingesetzt werden, um die Verbindung automatisch aufzubauen. Des Weiteren sollte diese Verbindung nach einem Neustart auch im Network Manager erscheinen: